Was ist Skoliose-Therapie nach Katharina Schroth?

Die Schroth-Therapie – benannt nach ihrer Begründerin Katharina Schroth – ist ein dreidimensionales orthopädisches Behandlungskonzept, welches für Wirbelsäulendeformitäten, vorwiegend für Skoliosen entwickelt wurde.

Der Skoliose entgegensteuern

 Selbst von einer Skoliose betroffen, entwickelte Katharina Schroth (1894-1985) verschiedene Kräftigungs-, Dehnungs- und Atemübungen.
Ziel der Schroth-Therapie ist es, die individuell größtmögliche Aufrichtung der Wirbelsäule zu erlangen, sowie ein weiteres Voranschreiten der Krümmung zu verhindern oder zu bremsen.
 Somit können auch mögliche weitere negative Erscheinungen wie Schmerzen, Bewegungseinschränkungen und Organbelastungen verhindert und reduziert werden.

www.physioaustria.at/wissen/die-schroth-methode

Anwendungsbereiche

  • Skoliosen verschiedenen Schweregrades

  • Kyphosen bzw. Hyperkyphosen

  • Mb. Scheuermann

  • Mb. Bechterew

  • Trichterbrust

  • Haltungsstörung und Haltungsschwäche